Verletzungen an der Hüfte

Die Hüfte ist ein Teil des Beckens und verbindet den Oberschenkelknochen durch das Hüftgelenk mit dem Rumpf. Das Hüftgelenk ist im Laufe des Lebens eines Menschen extremen Belastungen ausgesetzt, da es gemeinsam mit der Wirbelsäule den Körper trägt. Verschleißerscheinungen des Hüftgelenks treten daher häufig im höheren Lebensalter auf. Unfälle können aber auch im jüngeren Lebensalter zu Verletzungen der Hüfte und des Hüftgelenks führen.

Diagnose und Therapie

Je nach Diagnose kann eine konservative oder chirurgische Therapie in Frage kommen. Die Vorgehensweise stimmen Arzt und Patient individuell ab.

Besonders anfällig - das Hüftgelenk

Das Hüftgelenk stellt die Verbindung des Beckens mit dem Oberschenkel dar. Es handelt sich um ein Kugelgelenk, das sich um drei Hauptachsen bewegen lässt und damit einen großen Bewegungsradius für jedes Bein ermöglicht. Da sich der Mensch vorwiegend gehend oder laufend bewegt, wird der Bewegungsradius nur selten voll ausgenutzt. Das Hüftgelenk besteht aus dem Schenkelhalskopf des Oberschenkelknochens, der in der Pfanne des Hüftbeins durch verschiedene Bänder und eine kräftige Gelenkkapsel gehalten wird.

Typische Verletzungen

Der Oberschenkelhalsbruch ist bei älteren Menschen eine häufige Verletzung nach einem Sturz. Oft sind die Knochen durch Osteoporose vorgeschädigt und brüchig. Bei dieser Verletzung bricht der Hals des Oberschenkelknochens nah am Hüftgelenk.

Das Hüftgelenk kann sich entweder durch eingedrungene Bakterien (z.B. durch Operationen, Gelenkpunktionen oder eine Osteomyelitis) oder durch Erkrankungen wie rheumatoide Arthritis, Arthrose, eine Hüftkopfnekrose oder bei Knochentumoren entzünden. Die Hüftgelenksentzündung bezeichnet man auch als Coxitis.

Eine Hüftdysplasie ist eine angeborene oder erworbene Fehlbildung des Hüftgelenks. Dabei findet der Oberschenkelkopf aufgrund einer Fehlbildung der Hüftpfanne keinen Halt und springt aus dem Gelenk heraus.

Chefarzt der Klinik für Orthopädie, Unfall- und Wirbelsäulenchirurgie

Prof. Dr. med. Rangger
Chefarzt

Prof. Dr. med. Christoph Rangger

Telefon
Fax (069) 7601 - 3650
E-Mail celik.goenuel(at)khnw(dot)de