Verletzungen von Bändern und Sehnen

Sehnen und Bänder sind ein wichtiger Teil des hochkomplexen Bewegungsapparates des Menschen. Über 200 Knochen des menschlichen Skeletts müssen mit Hilfe der Muskulatur und des Bindegewebes in ihrer Position gehalten werden und die Beweglichkeit des Körpers gewährleisten. Sehnen und Bänder sind für die Fixierung von Muskeln und Knochen zuständig. Sie sind anfällig für Verletzungen, Überdehnungen, Reizungen oder Risse durch Unfälle oder Fehlbelastungen.

Diagnose und Therapie

Wie verletzte Bänder und Sehnen behandelt werden, hängt von vielen Faktoren ab: Welche Strukturen sind betroffen und wo? Wie ausgedehnt ist die Verletzung? Wie alt und wie aktiv ist der Patient? Bei kleineren Verletzungen kommen meist konservative Behandlungsmethoden in Betracht. Schwerere Verletzungen müssen in der Regel operiert werden. Die Ruhigstellung und Schonung der betroffenen Sehnen und Bänder über einen längeren Zeitraum ist sehr wichtig. Den genauen Behandlungsablauf stimmt der Orthopäde eng mit dem Patienten ab.

Symptome

Verletzungen von Bändern uns Sehnen sind sehr schmerzhaft. Ist bei schwereren Verletzungen auch ein benachbartes Gelenk betroffen, ist die Belastungs- und Funktionsfähigkeit dieses Gelenks stark eingeschränkt. Es kommt zu Schwellungen und heftigen Schmerzen bei jeder Bewegung. In manchen Fällen sammelt sich Flüssigkeit im Gelenk (Gelenkerguss) an, was ein sicherer Hinweis auf eine Verletzung des Gelenks ist.

Symptome bei Verletzungen von Sehnen Bändern sind:

  • Schmerzen
  • Schwellungen
  • Bluterguss
  • Eingeschränkte Belastungs- und Funktionsfähigkeit des mitbetroffenen Gelenks
  • Eventuell Gelenkerguss

 

 

Chefarzt der Klinik für Orthopädie, Unfall- und Wirbelsäulenchirurgie

Prof. Dr. med. Rangger
Chefarzt

Prof. Dr. med. Christoph Rangger

Telefon
Fax (069) 7601 - 3650
E-Mail celik.goenuel(at)khnw(dot)de