Pflege, Hilfe und Beratung

Unsere Aufgabe ist die bestmögliche pflegerische und medizinische Versorgung der Patienten. Dafür sind unserer Mitarbeiter rund um die Uhr auf acht Allgemeinpflegestationen, drei Intensivstationen (Operative Intensivstation, Medizinische Intensivstation und Neurologische Intensivstation), einer Stroke Unit, einer onkologischen Tagesklinik, einer Palliativstation und den verschiedenen Funktionseinheiten, wie z. B. in der Radiologie, Labor, Herzkatheter oder der Anästhesie, im Einsatz.

Weiterbildungen

Kompetenz und Expertise

Unsere Allgemeinpflegestationen umfassen bis zu 65 Betten und erstrecken sich jeweils über ein gesamtes Stockwerk. Die pflegerische Leitung der Stationen liegt in den Händen von qualifizierten Pflegebereichsleitungen und deren Stellvertretungen. Die qualifizierten Pflegekräfte sind durch regelmäßige Fort- und Weiterbildungen immer auf dem neuesten Stand der Wissenschaft. 

Wir kümmern uns um unseren Nachwuchs und unsere Mitarbeiter

Mit dem uns angeschlossenen Ausbildungszentrum der Agnes-Karll-Krankenpflegeschule tragen wir dazu bei, dass aus unserem Nachwuchs professionelle Pflegekräfte werden.

Uns liegt die Fort- und Weiterbildung unserer Pflegekräfte sehr am Herzen. In unserem jährlich neu zusammengestellten Fort- und Weiterbildungskatalog findet jeder interessante Seminare und Kurse zur beruflichen und persönlichen Weiterentwicklung. 

Weitere Informationen zu Fortbildungen in der Pflege finden Sie auch in unserem Karrierebereich.

Pflege- und Sozialberatung

Die Mitarbeiter sind Ansprechpartner für Patienten und Angehörige

  • bei Fragen zur Hilfsmittelversorgung
  • zur Organisation der nachstationären, ambulanten, pflegerischen Versorgung wie z. B. Pflegedienste, Antrag auf Pflegegrad, Hausnotruf
  • zur Organisation von Rehabilitationsmaßnahmen wie z. B. Anschlussheilbehandlung
  • zur Organisation von Pflegeheim- oder Hospizaufnahmen
  • bei Fragen zur Beantragung von sozialrechtlichen Leistungen wie z. B. Schwerbehindertenausweis
  • zur Einleitung gesetzlicher Betreuungen sowie Beratung zur Vorsorgevollmacht und Patientenverfügung
  • zur Vermittlung an Selbsthilfegruppen und externe Beratungsstellen

Ihre zuständigen Ansprechpartner können Sie auf Ihrer Station / Ambulanz erfragen. Wir freuen uns, Sie kennenzulernen!

 

 

Seelsorge

Als hautpamtliche Seelsorger bieten wir Patienten und Angehörigen im Haus an:

  • Gespräch und Begleitung in der Zeit der Krankheit
  • Unterstützung in Krisen, Abschieden und Aufbrüchen
  • Gottesdienste an Sonn- und Feiertagen - Abholung auf Wunsch
  • Stärkung in der Feier von Abendmahl, Kommunion, Beichte, Krankensalbung und Segnung im Krankenzimmer
  • Zeit der Stille und des Gebetes in unserer Kapelle im 1. UG
  • Erreichbarkeit über unsere ständige Rufbereitschaft

Wir arbeiten im Auftrag der christlichen Kirchen (EKHN bzw. Bistum Limburg) und unterliegen der Schweigepflicht.

Unser Angebot ist grundsätzlich unabhängig von der jeweiligen religiösen oder weltanschaulichen Verortung. Wir werden durch ehrenamtlich Seelsorger unterstützt. Diese betreuen u. a. den Kleiderschrank für Patienten in Not. Hier werden Kleiderspenden und Hygieneartikel gesammelt und an hilfsbedürftige Patienten weitergegeben.

Wenn Sie Kontakt zu muslimischen Seelsorgern wünschen, nehmen Sie bitte Kontakt über die Webseite des Vereins Salam e.V. auf: www.salamev.de

Wenn Sie Kontakt zur jüdischen Seelsorge wünschen, kontaktieren Sie Lea Even unter 069/724593

Unsere Ehrenamtlichen

Patienten-Kontakt-Gruppe

Die Patienten-Kontakt-Gruppe unterstützt Schwerstkranke und deren Angehörige in Krisensituationen, die durch die Konfrontation mit einer unheilbaren Erkrankung ausgelöst werden. Das ehrenamtliche Team von Palliativ- und Hospizbegleitern ist speziell für diese Aufgabe ausgebildet und betreut Patienten sowie deren Angehörigen  sowohl stationär als auch ambulant. Die Angebote „Trauerbegleitung“ und „Trauercafé“ bieten zudem allen Hinterbliebenen eine Fürsorge nach dem Tod.

Telefon: (069) 7601 - 3798

E-Mail: jungbluth.heide.marie(at)sthhg(dot)de

Kosmetikseminare für Krebspatientinnen: Termine 

Bücherwagen und Bücherei

Seit mehr als 30 Jahren gibt es am Krankenhaus Nordwest eine Patientenbibliothek. Der Bücherwagen rollt regelmäßig über die Stationen unseres Hauses. Bücher können ohne große Formalitäten von jedermann ausgeliehen werden. Die Patientenbibliothek befindet sich im UG, Raum A01 und hat Dienstag und Donnerstag von 10.00 bis 12.00 Uhr und von 13.00 bis 15.00 Uhr geöffnet.

Telefon: (069) 7601 - 3707

E-Mail: SutorI(at)sg.de

Patientenhilfe

Die Patientenhilfe ist eine Gruppe ehrenamtlich tätiger Mitarbeiter, die Patienten während des Krankenhausaufenthaltes persönliche Unterstützung anbietet. Dazu gehören Gespräche, Erledigung von kleinen Besorgungen und Begleitung. Die Patientenhilfe wird vom evangelischen und katholischen Seesorgeteam organisiert und begleitet.

Telefon: (069) 7601-3609

Patientenfürsprecher

Bei Anregungen, Lob oder Kritik können Patienten sich auch an den Patientenfürsprecher wenden. Er unterstützt das Krankenhauspersonal dabei, Erkrankten einen möglichst sorgenfreien Aufenthalt zu ermöglichen und übernimmt vielfältige Aufgaben. Dazu gehört die Beantwortung von Fragen, das Übernehmen einer Mittlerrolle zwischen Patienten und Klinikpersonal sowie die Weiterleitung von Verbesserungsvorschlägen aber auch Lob an die zuständigen Stellen. Patientenfürsprecher sind unabhängig und von der Einhaltung des üblichen Dienstwegs befreit. Prinzipiell unterliegt der Amtsträger der Schweigepflicht und behandelt alles vertraulich. Die Inanspruchnahme des Angebots ist für Patienten kostenlos.

Kontakt: Geben Sie am Empfang in der Eingangshalle Ihre Nachricht ab. Der Patientenfürsprecher meldet sich dann schnellstmöglich bei Ihnen.

Machen Sie mit!

Für unsere ehrenamtlichen Tätigkeiten suchen wir engagierte, kommunikative Menschen, die ein Gespür für Menschen in Krankheitssituationen haben und Zeit schenken möchten. Es erwartet Sie ein spannendes Aufgabenfeld, ein motiviertes Team sowie jedes Jahr ein Dankefest. Zudem gibt es für junge Menschen die Möglichkeit ein Freiwilliges Soziales Jahr (FSJ) bei uns zu absolvieren. Bei Interesse einer ehrenamtlichen Tätigkeit oder einem FSJ melden Sie sich bitte bei Martina Ziegert.

Telefon: (069) 7601 - 3207

E-Mail: ziegert.martina(at)khnw(dot)de

Pflegedirektorin

Direktion

Dagmar Lavi

Telefon
Fax (069) 7601 - 3696
E-Mail info.pflegedirektion(at)khnw(dot)de