Operationsverfahren

Als modernes Operationsteam führen wir, wann immer onkologisch und technisch möglich, die Operationen in minimal-invasiver Operationstechnik (die sogenannte Video-Assistierte Thorakoskopie (VATS)), durch. Sämtliche unten aufgelistete Operationen sind als VATS technisch möglich, es muss jedoch individuell bei jedem Patienten entschieden werden, welcher Operationszugang in Frage kommt.

Lobektomie

Entfernung eines oder mehrerer Lungenlappen einer Lunge. Um lungengewebesparend zu operieren, können Gefäße mit Prothesen ersetzt werden und Bronchusanastomosen durchgeführt werden, um eine Pneumonektomie zu vermeiden.

Pneumektomie

Entfernung eines Lungenflügels. Wenn immer möglich, wird ein Teil der Lunge erhalten, bei zentraler Lage des Tumors mit Infiltration der Gefäße und/oder Bronchien, ist dies manchmal unvermeidbar, um den Tumor komplett zu entfernen.

Pleuramesotheliome

Von der Diagnosesicherung mittels VATS bis zur Operation in frühen Stadien durch die Pleurektomie/Dekortikation mit Zwerchfell- und/oder Perikardresektion werden Pleuramesotheliome behandelt.

Metastasenchirurgie

Im Rahmen der Metastasenchirurgie werden in unserer Klinik Lungenrundherde lungengewebesparend, auch unter Einsatz der Laserresektion, entfernt. Bei einzelnen, peripher gelegenen Metastasen kommt die VATS zum Einsatz, ggf. nach vorheriger Drahtmarkierung unter CT Kontrolle.

Mediastinoskopien und Chirurgie des Mediastinums

Sowohl die Videomediastinoskopie zur Abklärung und Entfernung vergrößerter Lymphknoten des Mittelfellraumes (VAM/VAMLA) als auch die Biopsie von Tumoren gehören zur Routine unserer thoraxchirurgischen Klinik. Tumoren des Mittelfellraumes werden inzwischen in der Regel sicher mittels VATS entfernt. Bei Infiltration der großen, zentralen Blutgefäße führen wir eine Sternotomie durch. Bei Thymomen im Rahmen einer Myasthenia gravis erfolgt ausschließlich die VATS über die linke Seite zur Tumorentfernung.  

Diagnostische videoassistierte Thorakoskopie (VATS)

Als minimal-invasives OP-Verfahren ermöglicht die videoassistierte Thorakoskopie einen diagnostischen Blick in das Innere des Brustkorbes und kann in Fällen, in denen auf anderem Wege keine Diagnosestellung möglich ist, zu einer Sicherung der Diagnose führen.

Leitung des Lungenkrebszentrums

Dr. med. Veit
Chefärztin

Dr. med. Stefanie Veit

Telefon
Fax(069) 7601 - 3622
E-Mailnogueiradesousa.tobias(at)khnw(dot)de