Facharzt für Chirurgie

Prof. Dr. med. Thomas W. Kraus

Professor-Kraus

Klinische Schwerpunkte

  • Viszeralchirurgie
  • Gefäßchirurgie
  • Gastrointestinale onkologische Chirurgie
  • Kolorektale Chirurgie
  • Leber- / Gallenwegschirurgie
  • Bauchspeicheldrüsenchirurgie
  • Minimal Invasive Chirurgie
  • Hernien-Chirurgie

Lehrtätigkeit

  • APL Professur an der Ruprecht-Karls-Universität, Heidelberg
  • Ausbildung der Studenten im Praktischen Jahr an der Goethe-Universität, Frankfurt
  • Vorlesungen / Bed-Side-Teaching / Skills-Lab-Unterricht an der Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg
  • Prüfungskommissionen der Landesärztekammer Hessen
  • Mitglied der ärztlichen Schlichtungskommission der Landesärztekammer Hessen
  • Vorstandsmitglied der Initiative "Gesundheitswirtschaft Rhein-Main"

Chirurgische Zusatzbezeichnungen

  • Viszeralchirurgie
  • Gefäßchirurgie
  • Chirurgische Endoskopie
  • Rettungsdienst

Weiterbildungsermächtigung

  • Allgemeinchirurgie: 6 Jahre
  • Viszeralchirurgie: 3 Jahre

Auszeichnungen

  • 1985 Studienstipendium DAAD
  • 1989 Mildred-Scheel-Stipendium für Intensivmedizin / Fa. Hoechst
  • 1989 Preis Association of Int. Vascular Surgeons
  • 1994 Award of The Transplantation Society
  • 1994 Preis European Society for Organ Transplantation
  • 1995 Reisestipendium Japanese Surgical Society
  • 1998 Ehrenmitgliedschaft Romanian Transplant Society
  • 1999 Stipendium Dtsch. Gesellschaft für Gefäßchirurgie
  • 2000 Forschungsstipendium Deutsche Transplantationsgesellschaft
  • 2001 Stipendium der Japanese Surgical Society 2001
  • 2002 Stipendium German Internat. School of Management GISMA
  • 2004 European Leadership Programme, INSEAD Stipendium, Paris
  • 2004 Posterpreis Workshop für Lebertransplantation und Hepatologie
  • 2004 Posterpreis Vereinigung Mittelrheinischer Chirurgen
  • 2005 Preis Bayrisches Gesundheitsforum
  • 2011 Ranking unter Top 100 deutsche Chirurgie (Focus)
  • 2012 Ranking Top 4 Hessische Kliniken / Bereich Darmkrebs (Focus)
  • Seit 2005 Zertifizierung als "Top-Mediziner" bei www.leading-medicine.de 

Mitgliedschaften

  • FACS Fellow American College of Surgeons
  • DGC Deutsche Gesellschaft für Chirurgie
  • DGAV Deutsche Gesellschaft für Allgemein-und Viszeralchirurgie Diverse wiss. Arbeitsgemeinschaften der DGAV
  • BDC Bund deutscher Chirurgen
  • DGG Deutsche Gesellschaft für Gefäßchirurgie
  • DHG Deutsche Herniengesellschaft
  • DTG Deutsche Transplantationsgesellschaft
  • VMC Vereinigung Mittelrheinischer Chirurgen
  • DKG Deutsche Krebsgesellschaft
  • AIO Arbeitsgemeinschaft internistische Onkologie
  • ACOSOG Am. College of Surgeons Oncology Group
  • HKG Hessische Krebsgesellschaft e.V.
  • Rhein-Main Arbeitsgemeinschaft für Gastroenterologie Frankfurt
  • Gesundheitswirtschaft Rhein-Main e.V., Mitglied des Vorstands seit 2011
  • Frankfurter Gesellschaft für Handel, Industrie und Wissenschaft e.V.
  • GIMBA - Ges. für Innovatives Management und Business-Administration e.V.
  • Rotary Club - Frankfurt Römer

Management-Ausbildung

  • 2004 European Healthcare Leadership Programme (INSEAD), Fontainebleau, Paris
  • 2003 Master of Business Administration "General Hospital Management", Krannert School of Management, Purdue University, West Lafayette, USA und German International School of Management and Administration (GISMA), Hannover
  • 2001 EFQM-Assesor, European Foundation of Quality Management
  • 2000 Führung und Verantwortung im Krankenhaus - Zertifikat, Württembergische Verwaltungs- und Wirtschaftsakademie, Stuttgart

Hospitationen / Visiting Professor

  • 1989 Dept. of Surgery, University of Chicago
  • 1996 Onsere Lieve Fruve Gasthuis¸ Amsterdam
  • 1998 Universitätsklinik Cluj, Rumänien
  • 1999 Massachussetts General Hospital , Boston MA
  • 2001 Duke Medical Center, Durham, South
  • 2001 Johns Hopkins Hospital, Baltimore
  • 2001 Albert-Einstein- / Montefiore Center , New York
  • 2001 Sloan Kettering Memorial Cancer Centre, New York
  • 2002 Hopital Paul Brousse, Paris
  • 2002 Dept. of Surgery, Kyoto University
  • 2004 Universitätsklinik Vilnius, Lithauen
  • 2007 Hospitale Casa Sollievo della Sofferenza, San Giovanni Rotondo
  • 2015 Royal Devon and Exeter Hospital, Exeter
  • 2016 Henares Hospital, Department of Surgery, Madrid
  • 2017 Mount Elizabeth Novena Hospital, Singapur
  • 2017 Farrer Park Hospital, Singapur
  • 2017 Military and Community Hospital, Jakarta
  • 2017 Military and Community Hospitals, Surabaya and Joghakarta

Vorträge und Publikationen

  • Über 500 Vorträge und Vorsitze auf wissenschaftlichen Kongressen und Tagungen
  • Anzahl der Medline-zitierten Publikationen: > 130
  • Anzahl der Buchbeiträge: 18
  • Initiator Projekt „Kunst und Chirurgie“ für die DGC /Projekt „Art of Surgery“ Berlin 2012

Vita

  • 2011 Vorstandsmitglied Gesundheitswirtschaft Rhein-Main
  • 2008 - 2009 Ärztlicher Direktor Krankenhaus Nordwest
  • 2009 Kooperationsarzt Viszeralchirurgie EMMA Klinik für operative Medizin Seligenstadt
  • seit 2006 Chefarzt der Klinik für Allgemein-, Viszeral- und Minimal Invasive Chirurgie
  • 2004 APL Professur Universität Heidelberg
  • 2003 MBA Krannert Business School, Purdue University / West Lafayette USA GISMA Business School Hannover
  • 2002 Ltd. Oberarzt der Chirurgischen Klinik am Universitätsklinikum Heidelberg, Leitung der Sektion für Transplantation viszeraler Organe am Süddeutschen Transplantationzentrum Heidelberg
  • 2001 Stvt. Leitung Onkologische Chirurgie Uni-Klinik Heidelberg
  • 2001 Leitung Sektion für Transplantation viszeraler Organe, Süddeutsches Transplantationzentrum Heidelberg
  • 2000 Anerkennung Schwerpunkt Viszeralchirurgie
  • 1998 Anerkennung Schwerpunkt Gefäßchirurgie
  • 1997 Habilitation für Chirurgie; Universität Heidelberg
  • 1996 Oberarzt chirurgische Univ. Klinik Heidelberg
  • 1995 Facharztanerkennung Chirurgie
  • 1993 Senior Medical Officer NATO Flottenverband Stanaforland / Adria - Jugoslawien Schiffsarzt Fregatte Bremen Bundesmarine / Wilhelmshaven
  • 1990 Assistenzarzt, Krankenhaus Salem Heidelberg
  • 1988 Assistenzarzt, Chirurg. Univ. Klinik Heidelberg
  • 1987 Bundeswehr Grundwehrdienst - Hochgebirgszug 1. Gebirgsjägerdivision Mittenwald / Garmisch-Partenkirchen
  • 1987 Promotion an Universität Heidelberg
  • 1987 Approbation und ECFMG Examina, USA - Gast Approbation
  • 1985 - 1987 Medizinstudium Westminster Medical School London Charing Cross Medical School London
  • 1981 - 1984 Medizinstudium Ruprecht Karls Universität Heidelberg