Neue Sektion für Thoraxonkologie im Krankenhaus Nordwest

Hochspezialisierte Behandlung bösartiger Erkrankungen der Lunge

Priv.-Doz. Dr. med. Akin Atmaca übernimmt ab sofort die Leitung der neu gegründeten Sektion Thoraxonkologie. In der Sektion Thoraxonkologie, die innerhalb der Klinik für Onkologie und Hämatologie unter der Leitung von Prof. Dr. med. Elke Jäger angesiedelt ist, werden hochspezialisiert bösartige Erkrankungen der Lunge (Lungenkarzinome), des Rippen-/Lungenfells (Pleuramesotheliome), des Thymus (maligne Thymome und Thymuskarzinome) und andere seltene Tumoren der Brustkorb-Organe behandelt. In interdisziplinärer Zusammenarbeit werden zudem metastatische Erkrankungen im Bereich der Lunge therapeutisch mitbetreut.

Durch die rasante Entwicklung im Bereich der molekularen Typisierung und Identifizierung von sogenannten Treibermutationen (als Zielstruktur/Target) zeigt die personalisierte Therapie des Lungenkarzinoms auf der Basis einer individuellen molekularen Klassifizierung bahnbrechende Erfolge: Patienten können mit neuen, spezifisch inhibierenden Medikamenten zielgerichteter, effektiver und in der Regel nebenwirkungsärmer behandelt werden.

Auch die Immuntherapie mit neuen Medikamenten, den sogenannten Check-Point–Inhibitoren, wird bei vielen Patienten, nach vorheriger molekularer Selektion, bereits mit sehr gutem Erfolg eingesetzt und führt zu dramatisch verbesserten Krankheitsverläufen. Für einige Patienten mit Lungenkrebs hat damit auch eine neue Chemotherapie-freie Ära begonnen.

Um diese schnellen und hochkomplexen diagnostischen und therapeutischen Entwicklungen sinnvoll einzusetzen, wurde am Krankenhaus Nordwest die Sektion Thoraxonkologie gegründet, um Patienten schnellstmöglich personalisiert und individualisiert Medizin auf höchstem wissenschaftlichen Niveau anbieten zu können. Unterstützt wird das therapeutische Portfolio maßgeblich durch Studienaktivitäten in Kooperation mit dem Institut für klinisch-onkologische Forschung (IKF) unter der Leitung von Prof. Dr. med. Salah-Eddin Al-Batran. Im Rahmen von klinischen Studien erhalten Patienten Zugang zu neuen, noch nicht zugelassenen Medikamenten, teilweise lange vor Marktzulassung.

Durch die Etablierung der neuen Sektion soll sowohl die Patientenversorgung als auch die klinische Forschung und Grundlagenforschung im Bereich der Thoraxonkologie am Krankenhaus Nordwest weiter optimiert und ausgebaut werden.

In enger Abstimmung im interdisziplinären Team des Lungenkrebszentrums, u. a. mit den Bereichen Pneumologie, Thoraxchirurgie, Strahlentherapie, Radiologie und Pathologie, werden neueste diagnostische Verfahren, innovative Operationstechniken (z. B. Video-assistierte Lungenresektion-VATS) und neueste Strahlentherapietechniken (Hochpräzisionsbestrahlungen, z. B. Stereotaxie/Radiochirurgie) angewendet und somit Medizin auf höchsten Niveau angeboten.

Die Thoraxonkologie wird mit Priv.-Doz. Dr. med. Akin Atmaca herausragend vertreten. Er ist ein national und international renommierter Kliniker und Wissenschaftler und verfügt über langjährige Erfahrung in der medikamentösen Krebstherapie, insbesondere der des Lungenkarzinoms. Priv.-Doz. Dr. Atmaca ist Autor zahlreicher Publikation auf dem Gebiet der Biomarker bei Krebserkrankungen, ist Verfasser des Buchkapitels „Therapiealgorithmen zum Lungenkarzinom und Pleuramesotheliom“ und zählt als Leiter von klinischen Prüfungen (LKP-Nationaler-Koordinator) und Studienleiter (Principle Investigator) von zahlreichen klinischen Studien zu den erfahrensten Onkologen auf dem Gebiet des Lungenkarzinoms in Deutschland.

DIE STIFTUNG - Unser Magazin

Medizin, Forschung und Innovation. Das sind die Themenbereiche unseres neuen Magazins DIE STIFTUNG. Wenn Sie sich für die erste gedruckte Ausgabe, die wir gerade vorbereiten, interessieren, schreiben Sie uns. Sie wird hier als Download für Sie bereit stehen. Schicken Sie einfach eine E-Mail mit dem Betreff "Unser Magazin" an magazin@sthhg.de.

DIE STIFTUNG zum Download

Sie haben Fragen? Wir helfen Ihnen gerne weiter.