Zentralinstitut für Labormedizin, Mikrobiologie und Krankenhaushygiene erbringt Laborleistungen für das Gesundheitszentrum Wetterau

Krankenhaus Nordwest mit seinem Zentralinstitut für Labormedizin gehört zu den größten Laborversorgern der Region

Das Zentralinstitut für Labormedizin, Mikrobiologie und Krankenhaushygiene des Krankenhauses Nordwest, unter der Leitung von Professor Dr. med. Klaus-Peter Hunfeld, erbringt jetzt auch für das Gesundheitszentrum Wetterau spezielle labormedizinische Dienstleistungen und insbesondere mikrobiologische Untersuchungen, die vor Ort nicht selbst vorgenommen werden. Damit erhöht sich die Anzahl der externen Kooperationspartner auf derzeit zehn Kliniken sowie verschiedene niedergelassene Praxen und Medizinische Versorgungszentren (MVZ). Das Krankenhaus Nordwest mit seinem Zentralinstitut für Labormedizin gehört damit inzwischen  zu den größten Laborversorgern der Region.

Das Zentralinstitut für Labormedizin, Mikrobiologie und Krankenhaushygiene versorgt die Kliniken des neuen Kooperationspartners mit speziellen Laborleistungen aus den Bereichen Klinische Chemie, Immunologie, Infektionsserologie, Hämatologie sowie der mikrobiologischen und molekularbiologischen Diagnostik. Das Gesundheitszentrum Wetterau gGmbH ist ein Zusammenschluss der Akutkrankenhäuser Hochwaldkrankenhaus Bad Nauheim, Bürgerhospital Friedberg, Kreiskrankenhaus Schotten, GZW Diabetes-Klinik Bad Nauheim, Schlossbergklinik Gedern, Klinik für Psychiatrie in Friedberg sowie in den Psychiatrischen Tageskliniken Nidda-Bad Salzhausen und Bad Vilbel.

Zur Einhaltung hoher labormedizinischer Standards werden die zu untersuchenden Proben mehrfach arbeitstäglich und auch an Wochenenden und Feiertagen von den verschiedenen Standorten an das Krankenhaus Nordwest transportiert und bearbeitet. Die Rückübermittlung der Analyseergebnisse erfolgt telemedizinisch rund um die Uhr elektronisch binnen Sekunden in die jeweiligen Krankenhausinformationssysteme. 

DIE STIFTUNG - Unser Magazin

Medizin, Forschung und Innovation. Das sind die Themenbereiche unseres neuen Magazins DIE STIFTUNG. Wenn Sie sich für die erste gedruckte Ausgabe, die wir gerade vorbereiten, interessieren, schreiben Sie uns. Sie wird hier auch als Download für Sie bereit stehen. Schicken Sie einfach eine E-Mail mit dem Betreff "Unser Magazin" an magazin@sthhg.de.

DIE STIFTUNG zum Download

Sie haben Fragen? Wir helfen Ihnen gerne weiter.